Embedded Geräte sind solche Geräte, deren Hardware-Rechenleistung bewusst auf das erforderliche Minimum beschränkt ist. Diese sind mit einem sogenannten eingebauten System ausgestattet (embedded System). Dies ist ein spezielles Computersystem, das spezifische Aufgaben erfüllt, die auf die Bestimmung der konkreten Ausrüstung angepasst sind. Dank dessen hat das Gerät die Fähigkeit einer autonomischen Arbeit – es erfüllt Funktionen für welche es erstellt wurde.

Verwendung des Programmierens von embedded Geräten

Die Programmierung von embedded Geräten ist in praktisch allen Bereichen anwendbar. Wir können uns dessen nicht bewusst sein, aber wir haben mit solchen Geräten täglich zu tun. Es ist unter anderem damit verbunden, dass man in den heutigen Zeiten bezweckt, dass die vermarktete Ausrüstung „intelligent“ ist. Damit das Gerät diese besonderen Aufgaben selbst erledigt, ohne unsere Hilfe.

Unter den embedded Geräten finden wir solche, die wir praktisch jeden Tag benutzen, sowohl zu Hause, als auch bei der Arbeit. Die eingebauten Systeme werden unter anderem in folgenden Geräten verwendet:

  • Mikrowellen,

  • Spülmaschinen,

  • Mobiltelefone,

  • GPS-Navigationssysteme,

  • Drucker,

  • MP3-Player,

  • Spielkonsolen,

  • Geldautomaten,

  • Alarmanlagen.

Stabilität des gestalteten Systems für embedded Geräte

Das Programmieren von embedded Geräten ist ein komplexer Prozess, der aus zwei grundlegenden Etappen besteht:

  • Gestaltung einer geeigneten Software (App- und Systembereich),

  • Erstellen einer entsprechenden Hardware-Ebene.

Bei der Gestaltung von embedded Geräten ist die Stabilität des eingebauten Systems sehr wichtig. Deshalb muss dieser gründlich getestet werden. Ein eventueller Fehler bei der Embedded-Programmierung kann große Konsequenzen hinter sich ziehen. Auch in einem solchen Maße, dass die Ausrüstung sich als nutzlos erweisen kann.